Nierensichter

Der ebenfalls neu entwickelte Nierensichter trennt Schüttgut vorzugsweise in den Mittelkorn-Linien der Entsorgungswirtschaft.

Eine neuartige Konstruktion und Funktionsweise mit zyklonähnlicher Wirkung ermöglicht pro Stunde die Zerlegung von ca. 8 Tonnen eines heterogenen Materialstroms, der aus unterschiedlichen Fraktionen bestehen kann, in einzelne Bestandteile.

Nach erfolgreicher Trennung erfolgt der Abtransport der schweren Fraktionen über Förderbänder. Die leichte Fraktion wird abgesaugt.

Der Nierensichter überzeugt durch:

  • einen hohen Reinheitsgrad der Trennung in die einzelnen Fraktionen (Folienausbringung bis zu 92%),
  • Verringerung Verluste an Hartkunststoffen
  • einen großen Wirkungsgrad,
  • sowie seine kompakte Konstruktion,
  • deutlich weniger Verstopfungen am Sichterkopf.

Diverse Einstellmöglichkeiten gewährleisten die Anpassung des Nierensichters an verschiedene Kundenanforderungen.

Der Nierensichter kann problemlos in bestehende Windsichteranlagen integriert werden, um deren Effizienz deutlich zu verbessern.

Nierensichter-Anlage
Nierensichter-Anlage

Einbaubeispiele

Nierensichter im laufendem Betrieb
Beispiel 1
Nierensichter im laufendem Betrieb
Beispiel 2
Nierensichter
Beispiel 3