Trommelsichter (Zweifraktion)

Der Trommelsichter bzw. Scheitelwellensichter trennt Schüttgut mit unterschiedlicher Korngröße in Schwer- und Leichtgut. Er ist besonders für große Mengenströme geeignet (bis 30 Tonnen pro Stunde).

Das Sichtgut wird über ein Zuführband in den Sichter eingetragen. Ein Ventilator erzeugt einen Sichtluftstrom, durch den das eingetragene Material fällt. Dadurch wird es in Schwer- und Leichtgut getrennt.

Das Schwergut fällt nach unten aus dem Sichter heraus und wird über ein Band abtransportiert. Das Leichtgut gelangt durch den Luftstrom hingegen über eine Scheitelwelle in einen größeren Expansionsraum und fällt dort auf ein weiteres Abführband.

Die überschüssige Luft wird aus dem Expansionsraum abgesaugt. Dieser Luftstrom wird nochmals über einen Zyklonabscheider geführt.

Der Scheitelwellensichter arbeitet im Teilumluftbetrieb, d.h., dass nur ca. 20% der Luft einer Entstaubungsanlage zugeführt werden.

Scheitelwellensichter- bzw. Trommelsichter-Anlage (Zweifraktion)
Scheitelwellensichter- bzw. Trommelsichter-Anlage (Zweifraktion)

Einsatzbeispiele

Scheitelwellensichter
Scheitelwellensichter
Scheitelwellensichter
Scheitelwellensichter
Trommelsichter
Trommelsichter